Giersch

Wer kennt dieses Unkraut nicht?

Hat man Giersch einmal im Garten ist es sehr schwierig es wieder loszuwerden. 
Außer, außer man isst den Giersch auf.

Da er im Frühjahr sehr bald seine Blättchen aus dem Boden schauen lässt, kann man diese einsammeln und dem faden Treibhaussalat als schmackhaftes Kräutlein hinzufügen.

Später kann man damit den Spinat oder Mangold strecken. Gibt man noch eine gewisse Menge Brennessseln hinzu so hat man nicht nur eine leckere, sondern auch eine sehr gesunde Mahlzeit auf den Tisch gebracht.

Da nur die jungen Blätter schmackhaft sind kann man den Giersch immer wieder abmähen.Die unbändige Wuchskraft des Giersch treibt immer wieder neu aus.

Da diese Pflanze nun schon einige Zeit als Nahrungsmittel bekannt ist gibt es auch gute Rezepte. z.B. hier.

152 total views, 2 views today