Löwenzahnsirup

Kurzmitteilung

Zutaten

350 g Löwenzahnblüten
1,75 kg Zucker
2 Liter Wasser
2 Bio-Zitronen
Glasflaschen

Zubereitung

  • pflücke die Blüten 
  • brause die Blüten kurz ab, der Pollen soll erhalten bleiben
  • gib das Wasser, den Saft der beiden Zitronen und den Zucker hinein
  • lasse das Wasser so lange aufkochen bis der Zucker sich aufgelöst hat
  • gieße dann den Zuckersirup gleich heiß über die Löwenzahnblätter
  • dann lässt du alles auskühlen und
  • in einem kalten Zimmer 24 Stunden ruhen
  • am nächsten Tag siebst du den Saft in einen Topf ab
  • anschließend wird der Sirup noch einmal für fünf bis zehn Minuten aufgekocht
  • zum Schluss füllst du den  fertigen Löwenzahnsirup in Flaschen ab und verschließt sie sofort.
  • ggf kannst du auch noch im Herd die Flaschen wecken.

 

Brennesselsuppe

Kurzmitteilung

Die Zutaten

500 g Brennnesseln, nur junge Blätter
1 Liter Wasser
1 Teelöffel Salz
  Brühe nach Vorschrift
2 El Stärke
3 El Milch, zum Anrühren
2 El Sahne
  Muskat, gerieben
  eine Semmel, in Würfel geschnitten
  Butter nach Geschmack

Zubereitung

Die Brennnesseln gründlich waschen, in das kochendes Salzwasser geben und bei geringer Hitze gar kochen lassen. Die Brennnesseln zum Abtropfen auf ein Sieb geben und dann fein hacken. Das Kochwasser auffangen!

Kochwasser und Brühe aufkochen und von der Kochstelle nehmen. Das Stärkemehl anrühren unter einrühren. Jetzt muss es nochmals kurz aufkochen. Die Brennnesseln und die Sahne unterrühren und mit Salz und Muskat abschmecken.

Die in Würfel geschnittene Semmel in heißer Butter bräunen und zur Suppe reichen.

Wohl bekomms!

Hollergelee

Kurzmitteilung

Zutaten

20 große Hollerblütendolden, frei von Ungeziefer
750 ml naturtrüben oder klaren Apfelsaft
2 Bio-Zitronen
500 g Gelierzucker 2:1
1 Mulltuch

Zubereitung

  • schneide die kleinen Blütenstände von den Hollerdolden ab
  • wasche sie nach Bedarf und lasse sie gut abtropfen
  • übergieße die Blüten in einer Schüssel mit dem Apfelsaft 
  • abgedecken und an einem kühlen Platz 24 Stunden stehen lassen
  • am nächsten Tag
  • pressedie Zitronen aus
  • lege einen Seiher mit dem Mulltuch (oder der Stoffwindel) aus und stelle ihn auf einen Topf 
  • gieße den Blütenansatz hinein und lasse ihn gut abtropfen
  • Zitronensaft und Gelierzucker unterrühren
  • 1-2 Std. stehen lassen, gelegentlich durchrühren
  • in der Zwischenzeit die Gläser gut sauber machen
  • lasse den Saft aufkochen und ihn 5 Minuten sprudelnd kochen 
  • fülle nun das fertige Gelee heiß in die vorbereiteten Gläser und verschließe sie sofort
  • ggf. willst du das Gelle noch im Herd wecken.

Lasse das Hollerblütengelee nach dem Erkalten erst mal 1-2 Tage stehen, bis es fest geworden ist.

Wenn du es zu lässt ist es  mindestens 1 Jahr haltbar. Aber ich glaube das hölt icht so lange 😉

Hollersirup

Kurzmitteilung

Zutaten für den  Hollersirup

30 Holunderdolden
2 Liter Wasser
1800 g Zucker
200 g Vanillezucker
50 g Zitronensäure
4 cm Ingwer in Scheiben geschnitten
2 Bio-Zitronen
Glasflaschen

Zubereitung

  • den Holler ernten, es sollte mindestens einen Tag nicht geregnet haben
  • am besten an einem sonnigen Tag zur Mittagszeit oder danach. Die Pollen sind für den besondern Geschmack wichtig
  • nicht waschen, sondern die Käfer aus den Dolden entfernen
  • das Wasser mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen passenden Topf zum Kochen bringen
  • den Topf vom Herd nehmen
  • Zitronensäure, Holunderblüten, Zitrone (in Scheiben geschnitten) und den in Scheiben geschnitten Ingwer in das Zuckerwasser geben
  • Jetzt alles abkühlen lassen

Der Hollersirup muss nun 2 bis 3 Tage kühl und dunkel ruhen.

  • Glasflaschen penibel sauber machen
  • der Hollersirup wird nun durch ein engmaschiges Sieb gegossen
  • jetzt nochmal aufkochen lassen und dann sofort also heiß in die Glasflaschen füllen
  • sofort luftdicht verschließen
  • (Wer ganz sicher gehen will kann die Flaschen anschließend im Herd noch wecken.)
  • so hält sich der Hollersirup einige Monate.

 

 632 total views

Hollersekt

Kurzmitteilung

Zutaten

3 Holunderdolden
1 Zitrone
0,125 l Weinessig
500 g Zucker
5 l Wasser

Zubereitung

  • Die Hollerblütendolden ggf.waschen
  • in einen passenden Topf legen
  • die Zitrone, in Scheiben geschnitten, und den Essig hinzugeben
  • Zucker hinzufügen und zudecken
  • das abgekochte Wasser hinein gießen und umrühren
  • 3 Tage ruhen lassen
  • dann in Bügelflaschen füllen und kalt (14 – 18 Grad) stellen
  • Nach ca. 11 Tagen ist der Hollersekt fertig

Achtung beim Öffnen da die Flüssigkeit gärt!

Löwenzahnhonig

Kurzmitteilung

Zutaten

200 bis 250 geöffnete Löwenzahnblüten
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
1 unbehandelte Zitronen

Zubereitung

  • pflücke die Blüten 
  • brause die Blüten kurz ab, der Pollen soll erhalten bleiben
  • gib sie in einen Topf und
  • lege die Blüten und die stückigen Zitronen dazu
  • lasse dies 15 Minuten aufkochen
  • dann lässt du es auskühlen und
  • lässt es in einem kalten Zimmer 24 Stunden ruhen
  • am nächsten Tag siebst du den Saft in einen Topf ab
  • gibst den Zucker hinzu
  • lässt alles für 30 Minuten bei starker Hitze aufkochen
  • Vorsicht, jetzt kann es überschäumen!
  • Nach den 30 Min. in mittlerer Stellung 60 Minuten köcheln
  • In dieser Zeit 4 – 6 Gläser (für ca. 1000 ml) gut reinigen
  • Nun musst du nur noch in die Gläser abfüllen

 406 total views

Hollerkiachl

Kurzmitteilung

Zutaten

12 bis 15 Holunderblütendolden
200 bis 220g Mehl
250ml Milch oder dunkles Bier
zwei Eier
drei EL Öl
eine Prise Salz
15 g Vanillezucker
etwas geriebene Zitronenschale

zum Bestreuen eine Zimt – Zuckermischung

Zubereitung

  • das Mehl in eine Schüssel sieben
  • trenne die Eier und
  • gib das Eigelb mit dem Öl, dem Vanillezucker und der Zitronenschale hinzu
  • verrühre das Ganze nur kurz, so dass es ein dickflüssiger Teig wird
  • lasse den Teig nun etwa 1 Stunde ruhen (du kannst auch gleich weitermachen)
  • gib etwa 2 cm hoch Öl mit etwas Butter in einen Topf und erhitze es
  • dann schlage das Eiweiß steif und ziehe es unter den Teig
  • Nimm die Hollerblüten am Stiel und tauche die Blütedolde in den Backteig.
  • Lasse den Teig ganz kurz abtropfen
  • gibt die Dolden dann ins Fett und lasse sie goldbraun backen
  • nimm die Hollerkiachl am Stiel wieder heraus und lasse sie kurz abtropfen
  • gib sie auf einen Teller und serviere
  • um sie noch besser zu machen streue etwas von der Zucker – Zimmtmischung darüber

Guten Appetit

Das ist ein gutes Mittagessen. Natürlich kannst du sie auch nachmittags zum Kaffee genießen oder mit Vanilleeis als Nachtisch. Dazu kannst du auch einen prima Hollersekt trinken.